ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

InterWorXs GmbH
Hanauer Landstraße 148A
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

Bearbeitungsstand: 15.11.2018

Allgemeine Bestimmungen

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen der InterWorXs GmbH gelten für die Nutzung eines InterWorXs Produktes (nachfolgend „InterWorXs Produkt“) – gleichwohl ob diese als gebrandetes Produkt oder als Whitelabel zur Verfügung gestellt wird – der InterWorXs GmbH und den mit ihr verbundenen Unternehmen (nachfolgend „InterWorXs“) sowie für alle Geschäftsbeziehungen zwischen InterWorXs und dem jeweiligen Vertragspartner. Vertragspartner (nachfolgend auch „Partner / Nutzer“) kann ein Betreiber eines Portals wie auch einer Webseite(n) und/oder Applikationen oder ein Geschäft oder Agentur sein, der Werbung auf Webseiten und/oder Applikationen mittels eines eigenen InterWorXs Produktes schalten möchte.

1.2 InterWorXs behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie alle anderen vertragsrelevanten Dokumente mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. In diesem Fall wird InterWorXs dem Vertragspartner die Änderungen mitteilen. Die Änderungen gelten als angenommen, wenn der Vertragspartner nicht binnen vier Wochen nach Änderungsmitteilung widerspricht oder Dienstleistungen wie zuvor ohne Widerspruch weiter in Anspruch nimmt. Widerspricht der Nutzer einer Änderung, hat InterWorXs das Recht, das Vertragsverhältnis zu kündigen.

1.3 Anderslautende Geschäftsbedingungen des Partners / Nutzers haben keine Gültigkeit, auch wenn InterWorXs im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht. Von den auf der Plattform und den dort angebotenen Dialogen bzw. Eingabemöglichkeiten abweichende oder diese ergänzenden Erklärungen eines Nutzers haben keine Gültigkeit, auch wenn InterWorXs im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht. Wirksam vereinbarte Individualabreden sind stets schriftlich zu fassen und bleiben in jedem Fall unberührt.

2. Abschluss des Nutzungsvertrages; Nutzerkonto
2.1 Nutzungsberechtigt sind juristische und natürliche Personen, die uneingeschränkt geschäftsfähig sind. Sofern der Nutzer eine natürliche Person ist, sichert er ausdrücklich zu, dass er volljährig und uneingeschränkt geschäftsfähig ist. Ist Nutzer eine juristische Person, muss ihr gesetzlicher Vertreter bzw. eine entsprechend bevollmächtigte Person dem Vertragsschluss zustimmen.

2.2 Der Partner / Nutzer ist verpflichtet, vor der in Betriebnahme eines InterWorXs Produktes gegenüber InterWorXs dessen Betreiberinformationen zur Verfügung zu stellen, welche InterWorXs für den Partner / Nutzer in seinem zur Verfügung gestellten InterWorXs Produkt hinterlegt. Die Angaben sind wahrheitsgemäß anzugeben, und müssen die genauen Sitzangaben des Partners / Nutzers enthalten, unter welchen der Partner / Nutzer zu Geschäftszeiten erreichbar ist. Der Partner / Nutzer verpflichtet sich, diese Angaben stets aktuell und vollständig zu halten. Etwaige Änderungen der Betreiberangaben müssen bei bekannt werden InterWorXs ohne Aufforderung mitgeteilt werden. InterWorXs verpflichtet sich diese Angaben innerhalb von 2 Werktagen zu modifizieren.

2.3 Der Nutzungsvertrag zwischen Partner / Nutzer und InterWorXs über die Nutzung eines InterWorXs Produkt kommt zustande durch die einfache Bereitstellung eines InterWorXs Produktes, worüber der Partner / Nutzer umgehend nach Bereitstellung durch InterWorXs schriftlich z.B. per Email informiert wird.

2.4 Dem Partner / Nutzer ist bekannt, dass ihm rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Bestätigungs-E-Mails, Änderungen der AGB oder andere Mitteilungen) per E-Mail zugehen können. Diese gelten als zugegangen, wenn sie unter normalen Umständen in dem E-Mail-Postfach abrufbar sind, das der Nutzer auch für die normale Kommunikation nutzt.

3. Leistungen von InterWorXs; Rechtsbeziehungen
3.1 InterWorXs bietet dem Partner / Nutzer die Möglichkeit, Webseiten und/oder Applikationen über ein InterWorXs Produkt zwecks Vermarktung der darin befindlichen Werbeflächen Dritten zur Verfügung zu stellen. Advertisern und Agenturen bietet InterWorXs die Möglichkeit, Werbung über ein bereitgestelltes InterWorXs Produkt auf dritten Webseiten und/oder Applikationen zu schalten. Der Vertragspartner wird dabei im eigenen Namen und auf eigene Rechnung Vertragspartner von dritten Publishern bzw. Advertisern. Direkte Vertragsbeziehungen zwischen InterWorXs und den dritten Advertisern und/oder Publishern bestehen nicht. Rechtlich handelt es sich bei den Verträgen zwischen InterWorXs und dem jeweiligen Partner um Verträge eigener Art, deren Inhalt sich nach diesen AGB richtet.

3.2 Ein InterWorXs Produkt kann ebenfalls ein Direkt Buchungstool für Werbetreibende beinhalten, die ggf. explizit ausschließlich lokal begrenzte Werbebuchungen vornehmen wollen, oder Ihre Aufträge selbst einstellen möchten. Ebenfalls können sich Publisher selbst registrieren und bei Zustimmung des Betreibers ebenfalls über den Betreiber Werbebuchungen erhalten. Alle Registrierungen, Werbemittel oder eingehenden wie ausgehende Zahlungen ob von Advertisern oder für Publisher unterliegen automatisiert einem separaten Workflow worüber ausschließlich vom Partner / Nutzer oder dessen Erfüllungsgehilfen Freigaben erteilt werden. Im Bedarfsfall kann auch vom Betreiber an den Publisher der Workflow zur Freigabe von Werbemitteln verlagert werden. Dazu kann für jeden Publisher ein „Approval Manager“ bestimmt werden, welcher automatisch benachrichtigt wird, sofern neue Werbemittel zur Auslieferung auf dessen Werbeflächen bereitstehen. Darüber hinaus kann ein InterWorXs Produkt zur automatisierten Abrechnung von Advertisern und Publishern verwendet werden. Zur Abrechnung werden automatisiert dem jeweiligen Advertiser bzw. Publisher die jeweiligen Belege unter der Berücksichtigung der EU-Vorsteuer Regelungen zum Download bereitgestellt. Sofern die Nutzung der automatisierten Abrechnung gewünscht ist, ist dies schriftlich von InterWorXs gegen eine Aufwandspauschale anzufordern.

3.2 Der Partner / Nutzer verpflichtet sich bei Einsatz bzw. Nutzung des Direkt Buchungstool, seine eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen über ein InterWorXs Produkt dem dritten Partner des Partners / Nutzers bekannt zu geben. Jede eigenständige Registrierung an einem InterWorXs Produkt muss diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich über den integrierten Workflow zustimmen.

4. Allgemeine Pflichten der Partner / Nutzer
4.1 Der Partner / Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass das bereit gestellte InterWorXs Produkt nur vom Partner / Nutzer, oder dessen Erfüllungsgehilfen im vollen Umfang selbst genutzt wird. Der Partner / Nutzer verpflichtet sich zudem, seine Zugangsdaten geheim zu halten, um etwaigen Missbrauch durch unbefugte Dritte zu verhindern. Der Partner ist insofern in vollem Umfang für alle Aktivitäten, die durch Dritte, die Zugang zu den Zugangsdaten erhalten haben, selbst verantwortlich.

4.2 Partner / Nutzer haben bei dem Einsatz eines InterWorXs Produktes darauf zu achten, die technischen Anforderungen und Vorgaben von InterWorXs für Werbeinhalte und Werbeplatzierung (nachfolgend „technische Vorgaben“) zu beachten. Diese stellt InterWorXs dem Nutzer auf Nachfrage zur Verfügung.

4.3 Der Nutzer ist verpflichtet, seine Systeme und Programme so einzurichten, dass weder die Sicherheit, die Integrität noch die Verfügbarkeit der Systeme, die InterWorXs zur Erbringung ihrer Dienste einsetzt, beeinträchtigt werden. InterWorXs ist berechtigt, notwendige Maßnahmen (z. B. Zugangssperrungen) vorzunehmen, die erforderlich sind, um die Systemintegrität von Systemen von InterWorXs oder Dritten zu sichern.

5. Verfügbarkeit der InterWorXs Plattform
InterWorXs wird wirtschaftliche vertretbare Anstrengungen unternehmen, um das InterWorXs Produkt dem Partner / Nutzern zur Verfügung zu stellen. Sollte es im Fall eines teilweisen oder vollständigen Ausfalls einer InterWorXs Plattform dazu kommen, dass eine Werbekampagne nicht vollständig innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens ausgeliefert werden kann, kann InterWorXs dafür keine Haftung übernehmen. Weitergehende Ansprüche der jeweiligen Advertisers gegenüber InterWorXs bestehen in dieser Hinsicht nicht.

6. Abrechnungs- und Zahlungsmodalitäten
6.1 Die Rechnungsstellung von InterWorXs gegenüber den Partner / Nutzer erfolgt ausschließlich elektronisch, und erfolgt i.d.R. im Voraus vor der Leistungserbringung. Ausgenommen davon sind, Beträge die sich aus der Nutzung ergeben und basierend darauf abgerechnet werden. Die nutzungsbasierende Berechnung erfolgt stets im Nachhinein. Einzelheiten zur Abrechnung und den Zahlungsbedingungen ergeben sich aus dem Analytics Bereich des jeweiligen InterWorXs Produkt sowie der vertraglich fixierten Konditionen und werden nicht separat abgebildet. Beträge verstehen sich, soweit nicht anders angegeben oder gesetzlich keine Umsatzsteuer anfällt, zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

6.2 Das der Abrechnung zugrundeliegende Reporting erfolgt ausschließlich in dem Statistikbereich des jeweils zur Verfügung gestellten InterWorXs Produktes.

6.3 Kommt es im Rahmen der Zahlungsabwicklung zu einer vom Partner / Nutzer zu vertretenden Rücklastschrift oder Fehlüberweisung, hat der Partner / Nutzer die hierbei entstehenden zusätzlichen Kosten in Höhe von EUR 10 zu ersetzen, es sei denn, der Nutzer weist einen geringeren Schaden nach.

7. Beendigung des Nutzungsvertrages
7.1 Jeder Partner / Nutzer ist berechtigt, den Nutzungsvertrags mit InterWorXs jederzeit und ohne Angabe von Gründen durch Kündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist in Schriftform zu beenden. InterWorXs kann den Nutzungsvertrag mit einem Partner / Nutzer jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen beenden.

7.2 Bei Änderungen von Markennamen oder Internet URL`s einzelner von InterWorXs bereitgestellten Diensten besteht ausdrücklich kein Sonderkündigungsrecht für bestehende Verträge zwischen InterWorXs und deren Kunden oder Partner.

7.3 InterWorXs kann einen Nutzungsvertrag fristlos kündigen, wenn

  • der Partner / Nutzer mit der Bezahlung der von ihm bei InterWorXs in Anspruch genommenen Leistungen in Verzug gerät und trotzt Mahnung nicht zahlt oder
  • gegen den Partner / Nutzer ein Verfahren zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung eingeleitet oder ein Insolvenzverfahren über sein Vermögen eröffnet wird, es sei denn, der Partner / Nutzer leistet angemessene Sicherheit oder
  • der Partner / Nutzer gegen die Vorgaben aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt und trotz Mahnung mit angemessener Fristsetzung keine fristgemäße Abhilfe schafft. Einer Mahnung bedarf es dann nicht, wenn diese keinen Erfolg verspricht oder der Verstoß so schwerwiegend ist, dass InterWorXs ein Festhalten am Vertrag nicht zumutbar ist. Die Schwere des Verstoßes kann sich auch daraus ergeben, dass der Partner / Nutzer wegen eines vergleichbaren Verstoßes bereits mehrfach (zwei Mal) abgemahnt wurde.

7.4 Das Recht beider Parteien zur Kündigung aus anderen, wichtigen Gründen sowie ein etwaiges gesetzliches Widerrufsrecht des Partners / Nutzers bleiben unberührt.

7.5 Bereits beauftragte und durchgeführte Werbeplatzierungen bleiben von einer Beendigung des Nutzungsvertrages unberührt. Eine Beendigung des
Nutzungsverhältnisses ist zugleich die Beendigung aller laufenden Werbevertragsbeziehungen des Partners / Nutzers welche über das zur Verfügung
gestellte InterWorXs Produkt sich in der Auslieferung befinden. Die Verpflichtung zur Zahlung bereits entstandener Verbindlichkeiten eines Partners / Nutzers gegenüber InterWorXs bleibt von einer Vertragsbeendigung unberührt.

8. Haftung von InterWorXs
8.1 InterWorXs übernimmt keine Haftung für Fehler bei der Werbeschaltung, die durch Nichtverfügbarkeit, Betriebsunfähigkeit oder Betriebsstörungen des Mobilfunknetzes, Handyfehler, Ausfälle der Server, Soft- und/oder Hardware sowie Kommunikationsdienste anderer Unternehmen, Internet-Provider und/oder Online-Dienste entstehen oder die auf Störungen der Kommunikationsnetze anderer Betreiber bzw. Internet-Provider oder Online-Dienste, auf höherer Gewalt, Streik, oder anderen Umständen beruhen, die außerhalb des Verantwortungs- und Einflussbereichs von InterWorXs liegen.

8.2 Darüber hinaus haftet InterWorXs uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von InterWorXs, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die auf einem schuldhaften Verstoß gegen wesentliche Vertragspflichten (Kardinalpflichten) beruhen und Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. Für Schäden, die nicht von Satz 1 erfasst werden und die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist beruhen, haftet InterWorXs nach den gesetzlichen Bestimmungen. In diesem Fall ist aber die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, soweit InterWorXs, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich gehandelt haben.

8.3 Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen, dies gilt insbesondere auch für Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung oder für entgangenen Gewinn.

8.4 Schadensersatzansprüche gegen InterWorXs verjähren nach Ablauf von 12 Monaten seit ihrer Entstehung, es sei denn, sie basieren auf einer unerlaubten oder vorsätzlichen Handlung.

9. Verantwortlichkeit für Inhalte; Haftungsfreistellung durch Partner / Nutzer
9.1 InterWorXs stellt lediglich die technische Infrastruktur zur Vermittlung und Platzierung von Onlinewerbung zur Verfügung und ist nicht für Werbeinhalte der teilnehmenden Advertiser oder Inhalte der Publisher im Umfeld der Werbeplätze verantwortlich. InterWorXs schließt insbesondere eine Verantwortung für die zur Teilnahme bei InterWorXs angemeldeten Webseiten und/oder Applikationen ausdrücklich aus.

9.2 InterWorXs überprüft die in Ziffer 9.1 genannten Inhalte grundsätzlich nicht und ist hierzu auch nicht verpflichtet, jedoch nach eigenem Ermessen berechtigt.

9.3 Der Partner / Nutzer kann InterWorXs getrennt beauftragen, die Prüfung der zu schaltenden Inhalte gegen Entgelt vorzunehmen. InterWorXs stellt grundsätzlich jedem Partner / Nutzer ein Ticketsystem zur Verfügung in welches InterWorXs alle Aufträge und die Dauer der Abarbeitung dieser Aufträge vermerkt, und dient gleichzeitig als Basis der Abrechnung für zusätzlich erteilte Aufgaben gegenüber InterWorXs. Die Beauftragung zur Prüfung von Werbemitteln hat separat und schriftlich zu erfolgen.

9.4 Der Partner / Nutzer wird InterWorXs sowie deren Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter, Gesellschafter und/oder Erfüllungsgehilfen von InterWorXs und alle mit InterWorXs verbundenen Unternehmen von sämtlichen Forderungen oder Ansprüchen (einschließlich angemessener Anwaltskosten) auf erstes Anfordern freistellen, die von Dritten aufgrund

  • von oder im Zusammenhang mit Inhalten und/oder Angaben, die der Partner / Nutzer auf seinen Webseiten, Applikationen und/oder Werbemitteln veröffentlicht und/oder übermittelt oder
  • von Verletzungen dieser AGB oder der Rechte Dritter erhoben werden.

10. Verschwiegenheit
10.1 Die Vertragspartner verpflichten sich, während der Laufzeit des Vertrages und 3 Jahre danach alle Dokumente, Informationen und Daten, die ihnen aufgrund der Zusammenarbeit zugänglich gemacht wurden bzw. zur Kenntnis gelangt sind, geheim zu halten. Die Vertragspartner verpflichten sich, die Dokumente, Informationen und Daten des anderen Vertragspartners ebenso zu schützen wie eigene vertrauliche Informationen, mindestens jedoch mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns.

10.2 Gegenstand der Verschwiegenheitsverpflichtung sind auch solche Dokumente, Informationen und Daten, die mit den Vertragsparteien verbundene Unternehmen, sonstige Kooperationspartner oder Lieferanten betreffen, sowie Dokumente, Informationen und Daten über Kunden und Handelsvertreter der Vertragsparteien.

10.3 Die Verschwiegenheitsverpflichtung gilt nicht für Dokumente, Informationen und Daten, die offenkundig sind oder werden, ohne dass dies auf einem Vertragsverstoß einer Partei beruht oder für Informationen, die durch nachträgliche schriftliche, per Telefax oder per E-Mail getroffene Vereinbarung von der Geheimhaltung ausgenommen wurden oder die nach gesetzlichen oder verwaltungsrechtlichen Vorgaben offengelegt werden müssen.

11. Sonstiges
11.1 Marketingmaßnahmen oder Pressemitteilungen bezüglich der Zusammenarbeit sind vor Veröffentlichung zwischen den Vertragspartnern abzustimmen. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Verwendung von Logos und/oder Namen der jeweils anderen Partei. InterWorXs ist jederzeit berechtigt, die Verwendung ihrer Logos und/oder Namen zu untersagen, sofern die Verwendung nicht den von InterWorXs geforderten Qualitätsstandards entspricht oder nicht mit InterWorXs abgestimmt war.

11.2 InterWorXs ist berechtigt, die Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis insgesamt oder einzeln jedem mit InterWorXs im Sinne von §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen zu übertragen bzw. unterlizenzieren. Der Partner / Nutzer stimmt bereits jetzt einer entsprechenden Übertragung zu.

11.3 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

11.4 Ausschließlicher Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, der jeweils aktuelle Sitz von InterWorXs.

11.5 Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen der Vertragsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung oder Änderung dieser Schriftformklausel.

11.6 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleiben die restlichen Regelungen hiervon unberührt. Im Falle einer solchen Unwirksamkeit werden die Vertragspartner eine der unwirksamen Regelung wirtschaftlich möglichst nahekommende rechtswirksame Ersatzregelung treffen. Das gleiche gilt im Falle einer Regelungslücke.

11.7 Soweit im Rahmen dieser AGB von Schriftform die Rede ist, ist damit Textform im Sinne des § 126 b BGB gemeint.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
InterWorXs GmbH
Hanauer Landstraße 148A
60314 Frankfurt am Main
Deutschland
oder per Email an: info@interworxs.com

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen
innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung